Kopfschmuck für den Sommer

Und so gehts: 

Legt jeden einzelnen Chenille-Draht um den Haarreifen und wickelt ihn direkt am Haarreifen mit einer Drehung fest.

Wenn ihr genug Draht um den Haarreifen gewickelt habt, könnt ihr den Kopfschmuck noch mit PomPoms und/oder bunten Federn und/oder Steinen verzieren. Einfach mit Bastelkleber oder der Heißklebepistole an dem Haarreifen oder den Drähten festkleben. FERTIG!

Bunter Haarschmuck

Höhlen bauen

Ein Klassiker unter den Tipps gegen Langeweile für Kinder: Aus Stühlen, Kissen und einem Leintuch ist schnell ein gemütliches Lager gebaut, in dem sich dein Kind zum Lesen oder Spielen zurückziehen kann.
Natürlich geht das bei Sonnenschein auch im Wald. Baut die Höhle in diesem Fall aus herumliegenden Ästen und macht es Euch im Inneren dann bei einer Brotzeit gemütlich.

tent lodge in the evening before going to bed
lodge in the woods

Seifenblasen

Und dann noch Seifenblasen zum selber machen (weil das Wetter jetzt ja wieder wärmer wird)

Zutaten:

750 Gramm Neutralseife (gibt es im Drogeriemarkt)
500 Gramm Zucker
40 Gramm Tapetenkleister
Wasser
Draht
Nähgarn oder Klebeband

So geht’s:

Nimm einen großen Eimer und fülle einen Liter heißes Wasser hinein.
Gib die Seife, den Zucker und den Tapetenkleister dazu. Die Zutaten müssen sich im Wasser auflösen.
Dann rührst du noch drei bis sechs Liter lauwarmes Wasser hinein. Dabei darf sich kein Schaum bilden.
Die Seifenblasenflüssigkeit sollte mindestens eine Stunde ruhen.
Bau dir inzwischen einen Draht zum Durchpusten: Forme dazu ein Stück Draht zu einem gleichmäßigen Kreis und lass noch ein Stück Draht zum Festhalten abstehen.
Damit die Flüssigkeit besser am Draht hält, umwickelst du den Kreis mit Nähgarn oder mit Klebeband. So entstehen prima Seifenblasen.
Bevor deine selbstgemachte Seifenblasenlösung zum Einsatz kommt, solltest du noch einmal kräftig umrühren. Viel Spaß beim Pusten! 

Seifenblasen vor blauem Himmel

Kinderyoga

Auch wenn ihr drinnen bleiben müsst, Kinder brauchen Bewegung. Kinder-Yoga ist eine gute Alternative für zu Hause und YouTube ist voll mit kinderfreundlichen Yoga-Übungen. Zum Beispiel unter dem folgenden Link.
Wir wünschen Euch viel Spaß mit dieser „neuen“ Erfahrung.

Weizenbrot

Für ein einfaches Weißbrot mit Hefe brauchen Sie:
500 g Weizenmehl (Typ 550)
1 TL Salz
1 Pck. Trockenhefe
Mischen Sie Mehl, Salz und Trockenhefe in einer Schüssel und geben Sie 250 Milliliter lauwarmes Wasser hinzu. Kneten Sie den Teig zuerst mit den Knethaken eines Handrührgeräts und anschließend noch mit den Händen kräftig durch. Stellen Sie ihn für 45 Minuten zugedeckt an einen warmen Platz, bis er etwa doppelt so groß ist.
Kneten Sie den Teig nochmals durch und formen daraus ein Laib oder eine Stange Brot. Lassen Sie ihn 15 Minuten ruhen, schneiden ihn mit einem Messer ein und backen ihn bei 200 Grad Celsius 50 Minuten lang.
Es empfiehlt sich eine feuerfeste Form mit Wasser in den Backofen zu stellen.
Das Brot ist fertig, wenn Sie an die Unterseite klopfen und es sich hohl anhört.

Gutes Gelingen! 

Waschtag für die Spielsachen

Du brauchst einen Eimer mit Wasser und Seife und einen Schwamm oder eine Zahnbürste. Nun können alle Autos, Barbies und sonstige Plastikspielzeuge einmal gründlich gewaschen werden. Auch eine tolle Gelegenheit um daran zu erinnern, wie wichtig es ist, sich die Hände richtig zu waschen.

Gummitwist

Gummitwist ist ein lustiges Spiel, das du mit deinen Freunden, aber auch alleine spielen kannst. Du brauchst dafür ein etwa 4m langes Gummi und eventuell zwei Stühle, oder besser noch zwei Mitspieler*innen.
Feste Regeln gibt es beim Gummitwist eigentlich nicht, dafür kannst du dir mit deinen Freunden viele verschiedene Variationen selber ausdenken. Grundsätzlich gilt, es darf solange gesprungen werden, bis ein Fehler gemacht worden ist oder gegen eine Regel verstoßen wurde. Dann ist der Durchgang beendet und der Nächste ist an der Reihe.

Es gibt 5 Stufen:

1 = Knöchel, 2 = Wade, 3 = Knie, 4 = unter Po, 5 = Hüfte
Die zwei Spieler die das Gummi mit ihren Beinen spannen, können nun durch Spreizen oder Zusammenstellen der Füße das Springen noch mehr variieren.
Jede Figur besteht aus einer Anzahl von Einzelsprüngen. Damit man sich den Ablauf der Sprünge besser merken kann, spricht man beim Springen einen Vers, der in Silben und Worten genau zu den Sprüngen passt.
Hier ein Beispiel:

Löwenjagd

Löwenjagd
eine kleine Geschichte zur  Rhythmusschulung

Die Löwenjagd ist eine Geschichte zur Rhythmusschulung bei Kindern. Gemeinsam rhythmisch sprechen und betonen ist nicht so einfach, versucht es einmal:

Wir gehen auf LöwenjagdGehbewegung, mit Händen gleichmäßig auf die Oberschenkel klopfen
Hat jemand Angst?Nein!
Kommen alle mit?Ja!
Wir kommen zu einem großen Wald. Wir können nicht oben drüber, wir können nicht unten durch, wir können nicht drum herum, … wir müssen mitten durch!Mit Armen die Richtungen deuten
Säg, säg, säg, … geschafft!Sägebewegungen
Wir gehen heut auf Löwenjagd. Hat jemand Angst? Kommen alle mit?Gehbewegung, mit Händen gleichmäßig auf die Oberschenkel klopfen … Nein! … Ja!
Wir kommen zu einem hohen Berg. Wir können nicht oben drüber, wir können nicht unten durch, wir können nicht drum herum, … wir müssen mitten durch!Mit Armen die Richtungen deuten
Buddel, buddel, buddel, … geschafft!Schaufelbewegungen
Wir gehen heut auf Löwenjagd. Hat jemand Angst? Kommen alle mit?Gehbewegung, mit Händen gleichmäßig auf die Oberschenkel klopfen … Nein! … Ja!
Wir kommen an einen großen See. Wir können nicht oben drüber, wir können nicht unten durch, wir können nicht drum herum, … wir müssen mitten durch!Mit Armen die Richtungen deuten
Schwimm, schwimm, schwimm, … geschafft!Schwimmbewegungen
Wir gehen heut auf Löwenjagd. Hat jemand Angst? Kommen alle mit?Gehbewegung, mit Händen gleichmäßig auf die Oberschenkel klopfen … Nein! … Ja!
Wir kommen zu einem großen Sumpf. Wir können nicht oben drüber, wir können nicht unten durch, wir können nicht drum herum, … wir müssen mitten durch!Mit Armen die Richtungen deuten
Patsch, patsch, patsch, … durch den großen SumpfKnie abwechselnd hochziehen
Wir gehen heut auf Löwenjagd. Hat jemand Angst? Kommen alle mit?Gehbewegung, mit Händen gleichmäßig auf die Oberschenkel klopfen … Nein! … Ja!
Da vorne ist eine Höhle. Mal sehen, was drin ist! Es ist ganz dunkel. Ich fühle … ein weiches Fell, … einen buschigen Schwanz, …vier Beine …
 DER LÖWE!!! OH SCHRECK!!!
 Nichts wie weg! Wir drehen uns um und laufen schnell zurück!
 
Patsch, patsch, patsch … durch den großen SumpfKnie abwechselnd hochziehen
Schwimm, schwimm, schwimm, … durch den großen See.Schwimmbewegungen
Buddel, buddel, buddel, … über den hohen BergSchaufelbewegungen
Säg, säg, säg, … durch den großen WaldSägebewegungen
Geschafft! Wir sind wieder zu Hause!Freuen!